Masaccio das Florenz Italien

Masaccio
Masaccio , Spitzname des Malers Tommaso di Ser Giovanni (San Giovanni Valdarno 1401-Roma 1428).

Auf dem Foto einer der Episoden im Leben von S. Pietro in der Cappella di S. Maria Brancacci del Carmine in Florenz. Masaccio ging nach Florenz, als er noch sehr jung war und wir nicht wissen, huch seiner Bildung abgesehen von der Tatsache, dass er die Lehre von Masolino gefolgt. Masaccio wurde sofort in der neuen florentinischen Renaissance eingef√ľhrt und eine seiner ersten Arbeiten war die Kirche von S.Anna Matterza (1424-1425, Florenz, Uffizien). Wir finden eine sinnvolle Nutzung von Perspektive und starke Erleichterung in den Figuren durch Licht wie in der Realit√§t nachempfunden.

Im Jahre 1426 seine erste große Arbeit: die Kirche del Carmine di Pisa. Er erkannte seine Kunstwerke zwischen 1425 und 1427: die Fresken der Cappella Brancacci al Carmine di Florenz, wo Masolino zuvor gearbeitet hatte. Im cappella können wir bewundern il 'Grido della Cacciata dei Progenitori' und die 'Storie di San Pietro', die die heilige Tat in der menschlichen Realität der Florentiner Menschen so kurz vor seiner Ideologie mit der Brunelleschi und Donatello platziert.

Ein weiterer wichtiger Fresko ist, dass der 'Trinity' (Florenz, Chiesa di Santa Maria Novella), in denen wir die Hand des Brunelleschi und √ľber die Zahlen von Masaccio erkennen kann, war die kurze k√ľnstlerische Verlauf Masaccio ein klarer Punkt f√ľr die Florentiner Renaissance Malerei, weil es reich der Vorfreude war. Die Masaccesca Stil wurde in der Tat wieder sp√§ter von keinem Geringeren als Michelangelo.

Kommentar

Keine Kommentare eingefügt

To leave a comment please register (fill out the form below) or login